• Schriftgröße

Objekt des Monats

Am Mattheiser Weiher

Unser Objekt des Monats Dezember zeigt eine Schafherde nahe der Trierer Abtei St. Matthias. Die Winterlandschaft aus den 1930er-Jahren wird dabei von einem mit weißen Wolken durchzogenen blauen Himmel umgeben. Im Mittelgrund des Gemäldes ist ein Hirte mit Schäferstab und einem begleitenden Hund zu sehen. Dieser hütet weidende Schafe am schneebedeckten und von wenigen Bäumen umstandenen Ufer des teilweise zugefrorenen Mattheiser Weihers. Um den Ort des Geschehens zu lokalisieren stellt der Maler, Hans Dils, im Hintergrund die Rückseite der Trierer Abtei St. Matthias dar. Hinter dem Kloster ist die Anhöhe des Markusberges auf der gegenüberliegenden Moselseite zu erkennen.

Der Künstler: Hans Dils

Johann Andreas (gen. Hans) Dils – * 20.01.1888 in Trier, † 20.01.1966 in Trier – war ein deutscher Landschaftsmaler. Er war der Vater des Malers Abo Dils. Hans Dils schuf zahlreiche Landschaftsgemälde, häufig mit Pferde-Staffagen. Er war aber auch ein in Trier bekannter Porträtmaler, der von den Trierer Persönlichkeiten sehr geschätzt wurde. Auch Genrebilder hat er gefertigt.

Hans Dils
Am Mattheiser Weiher
1935
Öl auf Leinwand
70,7 x 106 cm
© Stadtmuseum Simeonstift Trier
Inv.-Nr. III 2040