• Schriftgröße

Hans Proppe, um 1927

Hans Proppe. Visionär, Gestalter und Lebensreformer

15. Januar bis 3. September 2023

Hans Proppe war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einer der interessantesten Professoren und Künstler der Stadt Trier. Seit 1904 war er als „Architekt für Kunstgewerbe“ an der Gewerblichen Fortbildungs- und Gewerbeschule – der heutigen Hochschule Trier – tätig.

Hans Proppe, Holzsessel mit geflochtener Sitzfläche, um 1920

Anlässlich der großen Ausstellung „Why are you creative?“ von Filmemacher Hermann Vaske, die am 12. Februar startet, widmet das Stadtmuseum diesem bedeutenden kreativen Kopf erneut eine Ausstellung im Kabinettraum des Museums. Ausgewählte Stücke erzählen vom Leben und Wirken des Trierer Avantgardisten. Dabei wird deutlich, dass Vieles, was vor 100 Jahren modern und innovativ war, auch heute noch ein Thema ist: von Mazdaznan – einem Lebensstil ähnlich des Yoga oder Ayurveda – Vegetarismus, Naturnähe bis zur Idee des Gesamtkunstwerks und Künstlerkollektivs.

Grundlage der Ausstellung bilden Werke und Dokumente aus dem privaten Nachlass des Künstlers, die in den Jahren 2013, 2014 und 2022 dank Proppes Nachfahren seinen Weg ins Museum gefunden haben. Die Fotografien, Zeichnungen, Postkarten, Schriftstücke, Briefe und vom Künstler designten Möbel ermöglichen nicht nur einen tiefergehenden Blick auf Hans Proppe, sondern auch auf die Kulturgeschichte der Stadt im frühen 20. Jahrhundert.