• Schriftgröße

Presseinfo “Ramboux-Kunstpreis der Stadt Trier”

Bereits seit 1961 vergibt die Stadt Trier den Ramboux-Kunstpreis. Er ist benannt nach dem bedeutenden Trierer Maler Johann Anton Ramboux (1790–1866), der für seine Stadtansichten und Porträts als erster Ehrenbürger Triers ausgezeichnet wurde. Der nach ihm benannte Preis zielt vornehmlich auf die Aus- und Weiterbildung junger Künstlerinnen und Künstler ab. Zu besonderen Anlässen wird er jedoch auch zur Würdigung eines Lebenswerks verliehen – so wie in diesem Jahr an Clas Steinmann. Eine Sonderausstellung im Stadtmuseum Simeonstift gibt vom 13. März bis 24. April 2022 einen Einblick in das überaus produktive Schaffen des diesjährigen Preisträgers.

Porträt: Clas Steinmann

IGNORE ME, hommage à Blossfeldt

Clas Steinmann
IGNORE ME
2019
Digitale Collage
Druck auf Leinwand
140 cm x 100 cm

IGNORE ME 2, hommage à Blossfeldt

Clas Steinmann
IGNORE ME 2
2019
digitale Collage
Druck auf Leinwand
140 cm x 100 cm

Jungfer im Grünen, hommage à Blossfeldt

Clas Steinmann
Jungfer im Grünen, hommage à Blossfeldt
2021
digitale Collage
Druck auf Leinwand
140 cm x 100 cm

wilde Karde, hommage à Blossfeldt

Clas Steinmann
wilde Karde, hommage à Blossfeldt
2021
digitale Collage
Druck auf Leinwand
140 cm x 100 cm

Physalis. Draht. Kristalle, hommage à Blossfeldt

Clas Steinmann
Physalis. Draht. Kristalle, hommage à Blossfeldt
2021
digitale Collage
Druck auf Leinwand
140 cm x 100 cm